Dynamische Cross- Flow Filtration


Rotierende NDCF (= novoflow Dynamische Cross-Flow)-Filtersysteme zeichnen sich vor allem durch den außergewöhnlich tiefen Energieverbrauch von ca. 0,12 - 0,25 KW/1 m² Filterfläche aus.
Es stehen Mietanlagen in verschiedenen Größen zur Verfügung, um auch Ihr Produkt zu testen.
Anlagengrößen zwischen 1 m² und 500 m² Filterfläche sind lieferbar.

Optimaler Einsatz:

  • Hohe Konzentrationen
  • Starke Feststoffbelastungen
  • Viskose Medien
  • Kontinuierliche Aufkonzentrierung von Wert- und Wirkstoffen
  • Geeignet für industrielle Wasser- und Abwasseraufbereitung 
  • Kreislaufschließung
  • Produktrückgewinnung
  • Edelstahl- oder Kunststoffausführung

 

Vorteile und besondere Eigenschaften:

  • Energieeinsparungen von bis zu 80 % gegenüber herkömmlichen Querstrom-Modulen
  • Kompakte flexible Modulbauweise. Einfache Vergrößerung oder Verkleinerung der Anlage
  • Doppelte Deckschichtkontrolle durch die Kombination von Zentrifugalkraft (Rotation) mit Scherkräften (Turbulenzen durch Stromstörer)
  • Hohe Drehzahlen bis über 500 U/min bei Scheiben-Durchmessern von 150 – 375 mm
  • Geringe Stellfläche
  • Membranen einzeln inspizierbar
  • Modernste Steuerungen
  • Fernwartung möglich

Funktionsweise:

  • Ein rotierender Membranscheiben-Stapel, montiert auf einer Hohlwelle, befindet sich im Filter-Druckbehälter (Modul)
  • Die Filtration erfolgt von außen nach innen durch die Membranscheiben, das Filtrat sammelt sich im Inneren der Membranscheiben und wird durch die Hohlwelle abgeführt
  • Im Filterdruckbehälter können feste Stromstörer montiert werden, um Turbulenzen zu erzeugen
  • Modulare Bauweise: Einfach zu vergrößern oder zu verkleinern
  • Automatisch rückspülbar
  • CIP-SIP fähig

 

Optimaler Einsatz:

  • Abtrennung von Partikeln, Kolloiden, Mikroorganismen, Viren, Makromolekülen aus belasteten Wässern


CPH- Hohlfaser Filtration

Die novoflow CPH Anlage besteht aus Hohlfasern mit identischer trennaktiver Membran auf der Innen- und Außenseite in einem Kunststoffgehäuse. Die Hohlfasern sind bis 50°C temperaturstabil eingepottet. Die Anlage ist optimal auf die Feed- und Reinigungschemikalien sowie der Betriebstemperatur angepasst und kann wie abgebildet optional mit einer Umkehrosmose erweitert werden.

Optimaler Einsatz:

  • Abtrennung von Partikeln, Kolloiden, Mikroorganismen, Viren, Makromolekülen aus schwach belasteten Wässern
  • Polizeifilter

Vorteile und besondere Eigenschaften:

  • Hohe mechanische Festigkeit
  • Gute chemische Beständigkeit (3.600.000 ppmh gegen freies Chlor, 1000 ppmh H2O2)
  • Doppelte Sicherheit durch aktive Membranschicht außen und innen auf der Hohlfaser
  • Minimaler Reinigungsaufwand und lange Standzeiten, durch besondere Struktur der Hohlfasern mit identischer trennaktiver Wirkung auf der Außen- und Innenseite
  • Lange Lebensdauer und Wartungsfreiheit durch garantierte Abdichtung zwischen Rohwasser und Reinwasser durch Vergießen der Faserfassung in das Modulrohr. Keine Verwendung von O-Ringen oder verschleißenden Dichtungen
  • Großer Druckbereich (auch Vordruck) bis 4 bar für Filtration nutzbar
  • Keine chemikalienbelasteten Spülwässer während des Betriebes
  • Platzsparende Modulbauweise (2,1 m x 0,16 m Module) und radialer Ein- und Ausbau (keine zusätzliche Höhe erforderlich)
  • Senkrechte Aufstellung für optimale Luftreinigung
  • Leichte Module (30 kg) können von Hand ein- und ausgebaut werden

 

 

Funktionsweise:

 

Separation

Komplettanlagen/Systeme zur Aufbereitung von industriellen Abwässer zur Kreislaufschließung oder direkter Einleitung.
Wir bieten Ihnen Gesamtlösungen zusammen mit unseren Netzwerkpartnern im In- und Ausland: Separation, Bandfilter, Flotation, Nanofiltration oder Umkehrosmose.

 

Prospekte: